Indesign CS6 Seminardokumentation

Indesign CS6 Seminar Dokumentation

Die Seminarunterlagen für Indesign CS6 Schulungen habe ich gerade auf den neuesten Stand gebracht. Wenn Unternehmen heute nach Layoutern suchen, dann werden häufig fundierte Kenntnisse im Umgang mit Indesign Automatisierungen und erweiterten Layoutfunktionen für komplexe Dokumente erwartet. Die Seminardokumentation listet die wichtigsten Themen auf und so können Sie selbst mal überprüfen, ob Ihnen die Stichworte etwas sagen oder in welchen Bereichen Sie vielleicht Know-How auffrischen könnten. Laden Sie sich einfach die komplette Dokumentation als PDF herunter oder blättern Sie Präsentation durch.

 

Ich hoffe, Sie finden ein paar spannende Themen in dem PDF. Zur Weiterbildung und Vertiefung einzelner Themen kann ich Ihnen neben dem Indesign CS6 Seminar auch die folgenden Ressourcen empfehlen:

  • Indesign CS6 – das große Training von Video2Brain und Marc Oliver Thoma: Der große Rundblick für Neueinsteiger.
  • Neu in Indesign CS6 von Video2Brain und Gerald Singelmann: Die neuen Funktionen in der für Gero typischen freundlichen und fundierten Art.
  • Indesign CS4 – Dirty Tricks: Nicht mehr ganz aktuell, aber eine umfangreiche Sammlung von richtig guten Tipps und Ideen. Bisher mein absoluter Favorit, was Videotrainings angeht.

2 Gedanken zu „Indesign CS6 Seminardokumentation

  1. Sehr geehrter Herr Brencher,

    entschuldigen Sie, wenn ich Sie diesmal außerhalb Ihrer Vidoetrainings kontaktiere. Aber bestimmt können Sie mir bei folgendem Problem helfen: Und zwar habe ich wie so oft Fonts gekauft. Nun hat es ein Update der Core Sans NR gegeben, die ursprünglich aus 54 Dateien bestanden hat und in der die aufrechte sowie die kursive Version vorhanden gewesen sind. Das sind also 108 Fonts.

    In ID habe ich dann zwischen den 54 Dateien wählen müssen, wie’s auch früher bei Zeitungen et cetera üblich gewesen ist. Mit dem Update sind diese 108 Fontschnitte nun in 2 Dateien zu jeweils 54 Schnitten zusammengefasst worden. Einmal die 54 normalen Schnitte mit den Italics, ein weiteres mal die restlichen 54 Schnitte inklusive der Italics, darin aber die SC-Versionen (Small-Caps).

    Obwohl ich die alten 54 Dateien (108 Schnitte) aus dem Fontbook (Mac) entfernt habe – ich mache das immer händisch und es hat über Jahre noch nie Probleme damit gegeben, auch nicht mit Yosemite – und ich die Fontcaches am Computer mit der das letzte Betriebssystem betreffenden Methode gelöscht sowie neu gestartet habe, verschwinden im Fontmenü von In Design CS6 diese zusammengefassten Einträge (2 mal 54 Fonts) nicht, was mich bezüglich der Rückaktualisierung, hehe, etwas verunsichert. Für die ältere Version, obwohl der neuen zwei weitere Glyphen hinzugefügt worden sind, entschieden habe ich mich, weil bei einigen Schnitten der neuen Version einige Buchstaben wie zum Beispiel das Minuskel-i, das ich nicht missen möchte, fehlen und die Foundry (My Fonts) wie der Designer (S-Core) sehr langsam bezüglich des gemeldeten Problems (fehlende Glyphen) mittels einer Antwort reagieren.

    Ich habe die alte Version sogar erst nach dem Löschen der neuen Fonts sowie der Fontcaches in den Fontordner gezogen und auch die Fontsammlungen (die Ordner, weil’s auch mit denen schon mal Probleme gegeben hat, wenn ich zum Beispiel zuerst die Fonts gelöscht habe, die dann im Fontbook ja nicht mehr aufscheinen, um die Namen danach auch noch aus der dementsprechenden Sammlung zu entfernen zu können, was nach meiner Erfahrung beim Übertragen vom einen auf ein anderes Gerät immer problematisch gewesen ist) ausgetauscht (vom funktionierenden Gerät herkopiert).

    All diese Methoden (einige bzw. Kombinationen daraus!) haben in der Vergangenheit immer funktioniert. Diesmal ist leider etwas anders. Ich vermute, es hat mit der Herstellung der Dateien im Schriftendesignprogramm zu tun, weshalb ich denke, auch einige Dateien in einem oder in mehreren Unterordnern von In Design austauschen zu müssen. Ich hoffe, dass Sie mir mitteilen können, welche Ordnerinhalte ich zu ändern bzw. vom funktionierenden Computer zu übertragen habe.

    Mit freundlichen Grüßen im voraus
    Kurt E.

    PS: Sie dürfen oben stehenden Text gerne für Ihre Publikationen heranziehen, wenn es Ihnen etwas bringen sollte.

    Freundlich
    Ich

    • Hallo Kurt,
      wenn die Schriften trotz einer Deinstallation über die Schriftsammlung nicht verschwinden, dann schauen Sie doch mal in InDesign nach an welchem Pfad die Schriftdateien liegen, auf die InDesign zugreift. InDesign und die Adobe Programme kennen noch eine Reihe weiterer Ordner von denen Schriften geladen werden können. Unter anderem auch die Document fonts Funktion, bei der Schriften gemeinsam mit einem Dokument installiert werden (das passiert zum Beispiel bei der Funktion für Ausgabe sammeln).
      Um zu sehen, woher InDesign die Schriften noch verwendet, benutzen Sie die Schrift in einem Dokument und gehen Sie im Menü auf Schrift > Schriftart suchen. Dort klicken Sie dann auf „Mehr Informationen“.
      Viele Grüße
      Sven Brencher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.