Sven Brencher | Medien Consulting und Services

Systemadministration für die Creative Cloud

Administratoren und Supporter haben es mit der Creative Cloud nicht unbedingt leicht, denn die Tools und Services sind enorm komplex und benötigen sehr spezifische Voraussetzungen und Fachkenntnisse. In diesem Artikel gehe ich daher speziell auf die Fragen von Systemadministratoren und IT-Supportern ein, denn als solche werden Sie oft von Anwendern um Rat gefragt und müssen sich selbst die Informationen mühsam zusammen suchen.

Weiterlesen

Unterschiede zwischen Lightroom 6 und Lightroom CC im Foto Abo

Lightroom CC 2015 im Foto Abo

Für Fotografen gibt es von Adobe seit einiger Zeit ein Foto Abo bestehend aus Lightroom CC 2015, Photoshop CC 2017 und zahlreichen weiteren Apps und Services. Bei monatlichen Abogebühren von 11,89 € kommt man schnell ins Grübeln, ob sich das lohnt. Was bietet das Foto Abo denn nun an Mehrwert gegenüber der gekauften Version von Lightroom 6 und wie funktioniert es mit dem Abo überhaupt? Weiterlesen

Videoclips in optimaler Qualität mit dem Adobe Media Encoder exportieren

Arbeitsoberfläche vom Adobe Media Encoder

Parallele Kodierung, überwachte Ordner und eine umfangreiche Liste mit Vorgaben für die unterschiedlichsten Videoformate – der Adobe Media Encoder CC 2017 beinhaltet viele Funktionen für die Videokodierung.

Es gibt so viele verschiedene Videoformate, dass die Kodierung von Videos schon zu einem frustrierenden Erlebnis werden kann. Welches Videoformat nutzt man am besten für welche Aufgabe und wie wird es optimal eingestellt damit am Ende eine gute Qualität und eine akzeptable Dateigröße bzw. Datenrate dabei herauskommt? Leider gibt es kein Videoformat, dass allen Anforderungen gerecht wird und so erfüllt jeder Videocodec bestimmte Aufgaben. Weiterlesen

Mit der Acrobat Document Cloud den Büroalltag erleichtern

Acrobat DC auf dem Microsoft Surface Pro

Acrobat DC unterstützt bereits die Touch Funktionen eines Microsoft Surface Pro 4.

Nach dem Erfolg der Creative Cloud hat Adobe im April 2015 mit der Document Cloud ein weiteres Service-basiertes Modell rund um Acrobat DC und die Arbeit mit PDF Dokumenten geschaffen. Acrobat DC und die gesamten Document Cloud Services sind sogar Bestandteil der Creative Cloud, lassen sich aber auch einzeln abonnieren.

PDF Dokumente sind aus dem Büroalltag kaum noch wegzudenken, auch wenn sich viele Anwender auf das Lesen oder gerade noch die Erstellung von PDF Dateien beschränken. Das allein ist sicher noch keine ganze Cloud wert. Welche Funktionen in Acrobat DC können also für die Büroarbeit noch interessant sein? Grundsätzlich würde ich es mal in die folgende Bereiche unterteilen: Weiterlesen

Wie funktioniert die Adobe Creative Cloud mit Bibliotheken und Dateien?

Creative Cloud Bibliothek.

Die Elemente einer Creative Cloud Bibliothek werden übersichtlich im Browser dargestellt und lassen sich für andere Anwender freigeben.

Die Unterscheidung zwischen Creative Cloud Dateien und Creative Cloud Bibliotheken ist auf den ersten Blick vielleicht etwas verwirrend. Beides können aber sehr produktive Funktionen sein, die viele Arbeitsschritte bei der Medienproduktion erheblich vereinfachen und beschleunigen.
Eine kurze Definition könnte folgendermaßen lauten: Bibliotheken sind für spezielle Designelemente und Dateien sind allgemeine Dokumente. Im nächsten Schritt könnte man vereinfacht sagen, dass der Creative Cloud Dateien Dienst in erster Linie einer Dropbox Funktion sehr nahe kommt. Weiterlesen

Die Entwicklung der Photoshop Funktionen und Arbeitsweisen in den letzten 20 Jahren

Photoshop Evolution

Adobe Photoshop gehört zu den innovativsten Bildbearbeitungsprogrammen. Daher sollte jeder Anwender von Zeit zu Zeit sein Wissen auf die Probe stellen und überprüfen, ob die eigene Vorgehensweise bei der Bildbearbeitung noch auf einem aktuellen Stand ist. In diesem Artikel möchte ich verschiedene Bereiche der Bildbearbeitung ansprechen und die dafür wichtigsten Werkzeuge vorstellen. Zu den Bereichen, die ich in diesem Artikel vorstellen möchte zählen:

  • Inhaltsbasierte und klassische Retusche
  • Freistellen und Ausschneiden
  • Farbkorrektur und Looks
  • Schärfen und Weichzeichnen
  • Verwenden von Smartobjekten
  • Typographie und Design

Ebenso möchte ich darauf eingehen, wie sich diese Funktionen in den letzten Versionen von Photoshop weiterentwickelt haben. Weiterlesen

Die Adobe Creative Cloud auf dem Microsoft Surface Pro 4 und dem Surface Book

Premiere Pro und Microsoft Surface Book

Premiere Pro auf dem Microsoft Surface Book.

Seit ein paar Tagen arbeite ich mit den Creative Cloud Programmen auf einem Surface Pro 4 und einem Surface Book von Microsoft. Das sind zwei interessante Geräte für kreative Anwender, denn sie sind eine praktische Kombination aus Tablet und Laptop und bieten dabei genug Power, um Programme wie Photoshop, After Effects, Premiere Pro, InDesign oder Illustrator auszuführen.

Weiterlesen

Lohnt sich die Creative Cloud überhaupt?

Adobe Creative Cloud IconDie letzte Creative Suite Version ist Mitte 2012 erschienen. Etwa ein Jahr später stellte Adobe seine Kreativ-Tools nur noch als Cloud Abo zur Verfügung – die mittlerweile in der Version CC 2017 verfügbar ist. Ein Aspekt für die Entscheidung bei der damals gekauften Version zu bleiben oder auf das Abo zu wechseln ist auch der Funktionsumfang der Programme. Alle Änderungen, die es seit der Creative Suite 6 gegeben hat, möchte ich hier mal zusammenfassen. Und die Liste ist doch erstaunlich lang geworden. Aber entscheiden Sie selbst, ob für Sie schon jetzt etwas dabei ist, was sich lohnen würde oder ob Sie noch ein bisschen mit der alten Software arbeiten wollen.

Dieser Artikel enthält aktuelle Informationen und Änderungen zu allen Updates bis November 2016! Weiterlesen

Premiere Pro Tastaturbefehle

Es gibt viele praktische Funktionen in Premiere Pro CC Version 2017, die mit dem Standard-Tastaturset gar nicht belegt sind. Um mit dem Programm noch schneller schneiden zu können habe ich die bestehenden Tastaturbelegungen ergänzt.

Premiere Pro Tastaturbefehle

Wichtig war mir dabei, dass ich die bereits zugewiesenen Befehle nicht verändere, sondern nur die noch nicht belegten praktischen Funktionen aktiviere. Daraus entstanden ist dann gleich ein PDF mit einer Übersicht zu den wichtigsten Tastaturbefehlen für Mac und Windows und einer Auflistung aller verfügbaren Tastaturbefehle. Laden Sie das PDF, und die Tastaturbefehls-Sets für Mac und Windows als ZIP Datei herunter.

Verwendung: Tastaturbefehlssätze gibt es für Windows und Mac getrennt. Verwenden Sie daher die entsprechende „Sven.kys“ Datei aus dem ZIP und benennen Sie diese um. Kopieren Sie die Datei für Premiere Pro CC Version 2017 in den folgenden Ordner (einen Screenshot davon finden Sie auch im ZIP):

  • Mac: Dokumente > Adobe > Premiere Pro > 11.0 > Profile-USERNAME > Mac
  • Windows: Dokumente > Adobe Premiere Pro > 11.0 > Profile-USERNAME > Win

In Premiere Pro können Sie danach das neue Tastaturbefehlsset am Mac unter Premiere Pro > Tastaturbefehle und an Windows unter Bearbeiten > Tastaturbefehle aktivieren. Die Tastaturbefehlssätze sind für eine deutsche Premiere Pro CC Version 2017 gedacht.

Wenn Sie eine ältere Premiere Pro Version benutzen, dann können Sie hier die Tastaturbefehle bis Version CC 2015 und ein dazu passendes PDF mit einer Übersicht herunterladen.

Alle ergänzten Tastaturbefehle sind im PDF blau markiert.

Premiere Pro Tastaturen:

Empfehlenswert ist auch der Einsatz von speziellen Tastaturen für den Schnitt mit Premiere Pro. Hier sind die wichtigsten Keyboard Shortcuts leicht zu erkennen und die Videobearbeitung geht damit noch einfacher von der Hand. Die LogicKeyboards für Windows und Mac gibt es direkt bei Amazon:

Adobe Premiere Pro CC Tastatur für Mac.

Adobe Premiere Pro CC Tastatur für Windows.

Systemvoraussetzungen für den Videoschnitt mit Premiere Pro

Wie sehen optimale Systemvoraussetzungen für ein Schnittsystem mit Premiere Pro CC Version 2014 aus und was kann der Flaschenhals sein, wenn es nicht so rund läuft?
Grundsätzlich gilt natürlich die Regel viel hilft viel, denn Premiere Pro nutzt nahezu die gesamte Power der CPU, der GPU und des Arbeitsspeichers. Auch eine schnelle SSD Festplatte für den Cache und das Programm selbst kann durchaus sinnvoll sein. Was wirklich benötigt wird, hängt von der Art der Projekte ab. Schauen wir uns also an, wann Premiere Pro welche Ressourcen verwendet. Weiterlesen

10 Fragen, die mir immer wieder zur Creative Cloud gestellt werden

Adobe Creative Cloud IconSeit Mitte 2013 gibt es aktuelle Adobe Software nur noch im Abo-Modell. Vor kurzem ist mit der Creative Cloud Version 2017 das fünfte Major Release erschienen. Damit ist die letzte Kaufversion der Creative Suite 6 schon gute fünf Jahre alt und wird seit Januar 2017 nicht mehr von Adobe zum Kauf angeboten. Trotzdem sind viele Anwender noch unsicher, wie genau die Creative Cloud funktioniert und ob der Umstieg zum Abo-Modell sinnvoll ist. Ich will hier gar nicht über die zahlreichen neuen Programmfunktionen sprechen, sondern einfach Antworten auf Fragen geben, die ich immer wieder zur Creative Cloud gestellt bekomme.  Weiterlesen